Alles rund um den Saum – Folge 5

Wie wird der Saum richtig schön?

Ideale Saumhilfen

Nachdem wir nun die unterschiedlichsten Saumvarianten, was bei den Stoffen zu beachten ist und welche Fehler auftreten können, ausführlich unter die Lupe genommen haben, möchten wir Dir heute einige Tippsmitgeben, wie Dein Saum richtig schön wird und welche Hilfsmittel Du dazu nutzen kannst. Wohlgemerkt „kannst“, denn nicht bei jedem Saum kann man sie verwenden, und müssen tut man es schon gar nicht.

Los geht’s. Der erste Weg, wenn wir einen eingeschlagenen Saum nähen möchten, führt uns zur Bügelstation. ;o)))

Saumhilfen

Bügeln vorm Nähen

Ganz unter dem Motto „Gut gebügelt, ist halb genäht“ kommen wir um unser gutes Bügeleisen nicht drumrum. Um saubere und gerade Säume zu erhalten, ist ein Dampfbügeleisen fast unerlässlich. Passend dazu natürlich ein Bügelbrett. Um kleine Dinge (Nahtzugaben) vor oder nach dem Nähen gleich bügeln zu können, empfiehlt es sich, ein kleines Minibügeleisen von Prym, eine Silikonablage und ein kleines Bügelbrett oder eine Bügelunterlage gleich neben Deiner Nähmaschine zu platzieren.

Klebeband / Sprühstärke 

Doch bei sehr dünnen Stoffen, wie einem dünnen Single-Jersey, wird es schwierig, den Stoff beim bügeln dort zu halten, wo er bleiben soll. Jeder kennt Jersey, der sich gerne einrollt. Das liegt nicht etwa an der Qualität des Stoffes, sondern hängt mit der Produktion zusammen. Ein Single-Jersey hat eine rechte und eine linke Seite, wohin gegen ein Interlock-Jersey zwei gleiche Seiten hat und sich nicht so sehr einrollt. Um das Einrollen am Rand des Jerseys zu unterbinden, nehmen wir ein schmales doppelseitiges Klebeband zur Hilfe. Auch eine Bügeleinlage kann dem Material eine gewisse Stabilität verleihen oder wir festigen den Rand mit einem Stoffstabilisator wie Odif Fabric Booster oder Sprühstärke. Das Nähen klappt dann viel einfacher.

Saummaß

Kleines Saummaß

Beim Zuschnitt haben wir den Schnitt um die Saumzugabe verlängert, sagen wir mal 3 cm. Diese 3 cm müssen wir jetzt schön umbügeln. Um den richtigen Abstand zu erhalten, nutzen wir gerne ein Saummaß aus Metall. Bei meinem ersten Saum hatte ich ein Maß aus Kunststoff. Ihr könnt euch bestimmt denken, dass das nicht gut gegangen ist. :o((( Also lieber aus Metall.

Saummaß für längere Säume

Für längere Säume an Shirts oder Röcken ist es ziemlich mühsam mit einem kleinen Maß. Wir haben uns daher mal auf die Suche gemacht, was es noch so gibt. Gefunden haben wir ein breites Saummaß von Dritz (Link folgt). Es ist ebenfalls aus Metall. Längere Säume lassen sich damit genauso gut bügeln wie leicht abgerundete.

Hilfslinie 

Wenn Dir das alles zu kompliziert ist, zeichne Dir die Linie, auf die Deine Schnittkante treffen soll, mit einem Trickmarker oder mit Kreide an. Der Abstand muss doppelt so breit sein, wie Deine Saumzugabe. Wenn diese also 3 Zentimeter beträgt, zeichne die Hilfslinie bei 6 Zentimetern ein, leg die Schnittkante entsprechend an und bügele.

Eine Hilfslinie kannst Du Dir auch nähen. Dazu stelle einen sehr langen Stich ein, nähe in Höhe des Saumabschlusses eine gerade Hilfsnaht. Am Anfang und Ende nicht verriegeln. Klappe den Stoff an dieser ein und wieder mit dem Bügeleisen drüber. Danach den Faden einfach rausziehen.

Stecknadeln / Stoffklammern

Mit den genannten Bügelhilfen bekommen wir unseren Saum sauber und gleichmäßig gebügelt. Wer mag, kann den Saum vorm Nähen noch zusätzlich mit Stecknadeln oder Stoffklammern fixieren. Das bietet sich bei einem ständig einrollenden Jersey an. Achte darauf, dass die Nadel oder Klammern nicht unter die Nähmaschine kommen.

Saumhilfen an der Nähmaschine

Saumführung

Damit wir den gutgebügelten Saum auch im richtigen Abstand unter der Nähmaschine durchmanövrieren können, befestigen wir magnetische oder schraubbare Saumhilfen an der Nähmaschine oder der Cover. Hier bei der Bernina 530 wird die Saumhilfe einfach rangeklickt und war beim Zubehör dabei. Magnetische Saumführungen sind, wie der Name schon sagt, magnetisch und werden neben das Füßchen gelegt. Die Gefahr, dass diese verrutschen können, besteht.

Obertransportfuss

Ein Zubehör, um Wellen beim Nähen von elastischen Stoffen zu vermeiden, ist der Obertransportfuß für Deine Nähmaschine. Auf diesen waren wir bereits im 3. Teil „Fehler beim Saum“ eingegangen. Schau doch gerne dort noch einmal nach.

Säumer an der Nähmaschine

Bei dünnen Stoffen haben wir empfohlen einen Rollsaum zu nähen. Für unsere Nähmaschinen gibt es da aber noch einen ganz tollen Säumerfuß, der die besonders feinen Stoffe doppelt einschlägt, so dass wir einen gleichmäßigen eingeschlagenen Saum erhalten. Bei einigen Nähmaschinen gibt es diesen sogar für unterschiedlich breite Säume. Frag da einfach mal bei dem Händler Deines Vertrauens nach. Die Anwendung sieht Du ganz toll in unserem Videotutorial “Pfirsichtop”.

Saumhilfen an der Cover

Saumführung

Säume an Kleidungsstücken werden oft an der Coverlock oder Coverstitch genäht. Damit die Naht immer den gleichen Abstand zur Saumkante hat, nutzen wir eine Saumhilfe. Diese Saumführung wird direkt an der Cover festgeschraubt, so das nichts verrutschen kann.

Bestimmt gibt es auch eine Passende für Deine Maschine. Aufgrund der Stabilität und der Kantenlänge hat uns die Saumführung für die Cover von Schnittenliebe sehr gefallen. Sie kann mit den passenden Schrauben an unterschiedlichen Maschinen befestigt werden.

Einzelumschlager an der Cover

Nun stehen ja auch manche mit dem Bügeleisen, dem Feststecken mit Nadeln und dem Messen auf Kriegsfuß, sind aber im Besitz einer Cover. Da bietet es sich an, sich den Einzelumschlager zuzulegen, damit wir den Saum trotzdem schnell, gerade und sauber nähen können. Die Industrie bietet uns diesen in unterschiedlichen Varianten und Größen an. Schnittenliebe hat sogar einen Einzelumschlager im Sortiment, den man drehen kann und so auf zwei Weisen den Saum nähen kann. Was dabei „nach oben“ und „nach unten“ bedeutet, wie Du mit Seitennähten umgehst oder auf welche Schwierigkeiten Du noch treffen kannst und wie Du diese löst, erfährst Du ganz genau in unserem Tutorial „Säumen mit dem Einzelumschlager“. Für Informationen Rund ums Zubehör der Cover empfehlen wir Dir unsere Videoaufzeichnung “Nützliches Zubehör beim Covern”.

Um einen Traum vom Saum zu zaubern, gibt es viele kleine Helferlein. Manche braucht man vielleicht nicht unbedingt. Dem ein oder anderen erleichtern sie das Nähen. Aber schön ist es, dass es sie gibt! Und jeder selbst entscheiden kann, ob er sie nutzen möchte oder nicht.

Wir lesen uns nächste Woche…..:o)))

Dein Courleys-Team

Unsere Videos!

Auf die Wünschliste

Videotutorial & Schnittmuster „Pfirsichtop-Hemdchen“

 12,60 (oder mit 1 Box-Guthaben)
Auf die Wünschliste

Videotutorial „Säumen mit den Einzelumschlagern“

 15,60 (oder mit 1 Box-Guthaben)
Auf die Wünschliste

Nützliches Zubehör beim covern (Aufzeichnung eines Onlinekurses)

 12,00
Auf die Wünschliste

Videotutorial „Besser nähen mit der Overlock Teil 1“

 13,90 (oder mit 1 Box-Guthaben)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.